Wer als Haushaltshelfer fleißige Roboter zum Staubsaugen nutzt, kommt irgendwann an den Punkt den automatisierten Helfern Grenzen setzen zu müssen. I.d.R. kann man dies durch für den Menschen nicht sichtbares Licht im Infrarotbereich. In der passenden Frequenz und Modulation erkennt der Roboter diese „Lichtschranken“ und wird sie nicht durchfahren. Mit einem Arduino Nano und einer Infrarot-LED ist eine solche Barriere (auch „virtual wall“ gennant) schnell gebastelt.

Der Code sieht wie folgt aus:

#include <IRremote.h>

IRsend irsend;

void setup {
irsend.enableIROut(38);
}

void loop {
irsend.mark(1000);
irsend.space(1000);
}