Farben sind mehr als nur „bunt“. Von ihnen hängt nicht nur die getreue Wiedergabe der Corporate Identity ab, sondern sie transportieren den Look, die Atmosphäre und damit das Gefühl einer Produktion in Bild. Die Kamerafarbe ist deshalb ein wesentlicher Qualitätsfaktor, den man bei der Wahl der Kameras und Optiken berücksichtigen sollte. Dabei nimmt eine Kamera die Farben ganz anders wahr als das menschliche Auge. Welche Farben eine Kamera gut wiedergibt und welche nicht, hängt auch von der Zusammensetzung der Optik, der Einstellungen und nicht zuletzt der Bedingungen im Studio ab. All diese Faktoren beeinflussen das Qualitätsempfinden der Farben maßgeblich.

Der Einfluss der Farbtemperatur des Lichts

Je nach verwendeter Lichttechnik und deren Einstellung, reflektieren weiße (und alle anderen) Flächen mehr oder weniger von bestimmten Anteilen des Lichtes. Um ungewollten Verfälschungen der Farben entgegenzuwirken, wird der s.g. Weißabgleich durchgeführt, der die Interpretation der Farben in der Kamera anpasst. Je nach Studioaufbau und Set kann man es sich dadurch schwerer oder leichter machen: Eine in der Farbtemperatur homogene Ausleuchtung im Weißlicht ist Grundvoraussetzung für ein farblich hochwertiges Kamerabild. Auch die Wahl der Lampen, gerade im LED-Bereich, hat durch deren Qualitätsunterschied erheblichen Einfluss auf das Kamerabild.

Projektionen, Screens und LED-Wände

Werden im Set Monitore, LED-Wände oder Projektionen für den Zuschauer und die Kameras sichtbar eingesetzt, sind auch diese in der Planung zu berücksichtigen und entsprechend einzustellen. Falsche Kombinationen von Lichtsetup und Monitoren können dazu führen, dass die Kamera die entstehende Diskrepanz nicht mehr kompensieren kann. Entweder wird der Content auf den Screens farblich nicht mehr korrekt von den Kameras abgebildet oder die Welt im Studio leidet. Hier gilt es rechtzeitig gegenzusteuern.

Das richtige Equipment

Die verschiedensten Parameter machen es unmöglich „mal eben“ die Farben einzustellen. Neben der nötigen Kommunikation im Vorfeld und Planung, beispielsweise in Bezug auf die eingesetzte Beleuchtungstechnik und im Set eingesetzte Bildschirme, ist es unabdingbar mit geeigneten Messequipment die Farbabstimmung durchzuführen. Dazu verwenden wir genormte Referenztafeln, die eine höchstmögliche Farbechtheit bieten, Signalmessgeräte und hochwertige Referenzmonitore. Erst durch diese Kombination wird es möglich die Farbreproduktion der Kameras und die Farben im fertigen Programmbild beurteilen und einstellen zu können.